Selbst wenn es für die Eltern manchmal bedrohlich erscheint: Kinder haben oft Fieber. Immer wenn du dir Sorgen machst. Muß ich mir Sorgen machen? Hängt von der Temperatur Ihres Babys ab, aber von seinem Zustand. Selbst wenn er weder durstig noch hungrig ist, sollte er regelmäßig trinken und essen.

Babyfieber: Tips & Informationen

Rötliche Backen, Ruhelosigkeit und viel Nörgeln: Das sind die typischen Zeichen von Babyfieber. Ist das Babyfieber wirklich so schlimm? Die Kids bekommen Fieber. Häufig ist dies völlig unbedenklich, denn Fieber ist eine ganz normale Körperreaktion auf das Durchdringen von Keimen. Die Temperaturerhöhung regt das Immunsystem an und hilft dem Organismus im Einbruchskampf.

Trotzdem sollten Sie das Fieber des Babys ernsthaft wahrnehmen und aufmerksam beobachten. Andernfalls vertrocknet der kleine Organismus rasch und das Fieber kann rasch anwachsen. Wann fängt man an, über Fieber in einem Baby zu reden? Erhöhtes Fieber oder schon Fieber? Die normale Körperkerntemperatur liegt zwischen 36,5 und 37,5°C.

Mediziner reden von einer erhöhten Körpertemperatur, wenn das Temperaturmessgerät einen Temperaturwert zwischen 37,6 und 38,4 °C ausweist. Im Kindes- oder Erwachsenenalter wird von Fieber gesprochen, ab einer Körpertemperatur von 38,5°C. Bei Kleinkindern ist die Temperaturgrenze etwas geringer und bei Kleinkindern unter 3 Monate sollte ein Doktor bei 38 °C konsultiert werden.

Allerdings ist das etwas grössere Fieber des Kindes weit verbreitet, was es den Müttern oft erschwert zu beurteilen, ob sie zum Doktor gehen sollen oder nicht. Dabei ist der allgemeine Zustand ausschlaggebend – wenn er schlecht ist, sollte unbedingt ein Doktor konsultiert werden. Mütter bemerken oft sehr rasch, wenn mit ihrem Baby etwas nicht in Ordnung ist.

Im Fieber ist das Baby oft launisch, ruhelos und müdig. Werden diese Eigenschaften kombiniert, ist es unerlässlich, das Fieber zu messen, um die exakte Körpertemperatur zu errechnen. Besonders präzise wird die Fiebertemperatur dargestellt – das ist besonders bei Säuglingen und Kleinkindern von Bedeutung und kann rasch anwachsen. Ältere Kinder und Erwachsene müssen zunächst das Fieber von 39 °C senken.

Mit einem Baby, vor allem Säuglinge, sollte das Fieber unverzüglich reduziert werden, und ein Doktor sollte konsultiert werden, wenn das Fieber anhält. Weil bei einem Baby starkes Fieber zu Fieberkrämpfen führt, sollten die fiebersenkenden Massnahmen ab einer Körpertemperatur von 38,5° C ergriffen werden: Einige Säuglinge haben auch eine leicht höhere Zahntemperatur.

Das Fieber bricht ein Baby. Selbst wenn er weder durstig noch hungrig ist, sollte er regelmässig etwas zu sich nehmen. Besonders hervorzuheben ist eine ausreichend große Flüssigkeitsaufnahme, da der Babykörper durch das Fieber rasch abtrocknet. Fieberhafte Säuglinge haben in der Regel auch keinen Appetit. Wir sollten den Kindern nicht zum Fressen aufzwingen, aber dennoch leicht verdauliches Futter bieten und es lecker machen.

Damit Sie die Kindertemperatur im Auge behalten und ggf. einen neuen Hausarzt aufsuchen können, sollte das Fieber mehrfach am Tag abgelesen werden. Normalerweise verschwindet das Fieber nach ein paar Tagen von selbst. Wenn neben Fieber auch andere Beschwerden wie z. B. Diarrhöe oder Hautausschlag beim Baby auftauchen, sollte ein Facharzt aufsucht werden.

Auf onmeda.de finden Sie weitere Infos zum Fieber.