Die ISPO 2016: Hatten wir das nicht schon?

Schlafsack-Test (01/2015) – Outdoor-Schlafsäcke im Preisvergleich

Du suchst einen schönen Schlafsäcke? Die drei besten Models für verschiedene Saisonen und Anforderungen haben wir ausgewählt und erzählen Ihnen, was beim Einkauf wichtig ist. Unsere Preis-Leistungs-Hit auf Rang 1 Ã?berzeugt durch QualitÃ?t und Pflegeleichtheit, die die nicht optimale AusfÃ??hrung von warmem Kragen und Kapuze ausgleicht. Die sehr schmal geschnittenen Schlafsäcke auf Position 2 bestechen durch ihr extrem niedriges Eigengewicht und ihr kleines Abpackmaß.

Ein verhältnismäßig schweres militärisches Multitalent für kalte Außentemperaturen, das in seiner Stabilität nicht zu übertreffen ist, erwartet den dritten Rang. Temperatur – Wenn Sie zwischen dem Ende des Frühlings und dem Anfang des Herbstes im Freigelände schlafen möchten, gibt es 3-Saisonmodelle. Helle Schlafsäcke werden für die Sommertour empfohlen, während für die extremen Wintertemperaturen besondere Ausführungen erforderlich sind.

Unser 1. und 2. Platzmodell sind 3-Saisonmodelle, das 3. Platzmodell hat eine deutlich geringere Komfort-Temperatur und ist daher auch für den Einsatz im Sommer geeignet. Daunen sind zwar kostspieliger, liegen aber in Bezug auf das Gewichts-Wärme-Verhältnis deutlich vor. Unsere Variante auf dem 2. Rang hat die größte Volumenkraft, danach folgt der 1. Rang, ein Synthesefasermodell auf dem 3. aus.

Wenn der Schlafsäcke zu lang oder zu groß eingekauft wird, gibt es Freiraum, den der Organismus erst aufwärmen muss. Die Decke und die eiförmigen Schlafsäcke für den Winter sind großzügig bemessen und so zugeschnitten, dass sie leicht zu transportieren sind. Die drei Models sind in Mumien zerlegt. Besonders schmal ist der Ort 2, während der Ort 1 ganz einfach und der Ort 3 etwas größer ist.

Ausrüstung – Da der Mensch etwa 30% seiner Körpereigenwärme über den Schädel abgibt, sollte der Schlafsäcke im Idealfall eine Konturhaube für den kühleren Gebrauch enthalten. Der Austritt von Heizluft nach aussen sowie Abdeckstreifen über dem Reissverschluss, die sowohl lateral („links“ oder „rechts“) als auch zentral geführt werden können, werden durch einen Heizkragen reduziert.

Die zentralen Reißverschlüsse haben den nachteiligen Effekt, dass der Schlafsäcke nicht zur Belüftung geöffnet werden kann, ohne den oberen Körper zu kühlen. Bei den Modellen auf den Plätzen 1 und 2 gibt es sowohl eine konturierte Hoodie als auch einen warmen Kragen. Der 3. Preis hat keinen Heizkragen, sondern eine enganliegende Haube und einen mittleren Reißverschluss mit Abdeckstreifen.

Preise – Für echte Ausflüge in sehr kühle Breitengrade können Sie bis zu 1000 EUR in einen Schlafsäcke stecken, für helle Hut-Schlafsäcke im Hochsommer unter 100 EUR. Wenn Sie jedoch ein hochqualitatives Exemplar wünschen, das von Frühjahr bis Herb im Außenbereich eingesetzt werden kann, müssen Sie mit einem Betrag von mind. 150 EUR gerechnet werden.

Deshalb haben wir uns für eine Modellgröße um 150 EUR für unsere Best 3 aufgesetzt. Mit unserem Down-Modell auf Nr. 1 liegen wir im Markt deutlich vor dem Markt, vor Nr. 3. Das ultraleichte Modell auf Nr. 2 befindet sich im höherwertigen Teil.