Babyschlafsack Welche Größe

Den passenden Schlafsack fürs Baby finden

Noch vor der Geburt stellt sich für viele Eltern die Frage nach dem perfekten Babyschlafsack und welche Größe dieser haben soll. Oberstes Gebot ist, dass ein Kind niemals in den nächtlichen Begleiter hineinwachsen soll sondern immer nur heraus. Ein zu großer und wuchtiger Schlafsack würde den Säugling nämlich wieder erwarten nicht ausreichend wärmen. Das Schlafsackprinzip funktioniert dadurch, dass eine Schutzhülle um eine schlafende, Wärme absondernde Person angeordnet ist. Die Körpertemperatur wird vom Sack vor dem Entweichen geschützt und zurück auf die Haut reflektiert.

Ist zu viel Distanz zwischen Epidermis und Schlafsack, verpufft dieser Effekt. Das Kind bekommt den Schutzraum salopp formuliert nicht aufgeheizt und liegt fröstelnd im Bettchen. Greifen Sie deshalb lieber zu einem kleineren Modell und ersetzen Sie selbiges regelmäßig. Wem dies zu kostenintensiv ist, der schließt sich einer Tauschgemeinschaft an. Das zu klein gewordene Exemplar kann dort gegen ein nun für die nächsten Monate passendes ausgewechselt werden.

Die Maße des Schlafsacks

Babyschlafsack

Strampeln ist für Säuglinge enorm wichtig. Daher müssen die Schlafsäcke den Beinen ausreichend Platz bieten, um diesem kindlichen Vergnügen auch während der Nachtruhe nachkommen zu können. Herrscht noch Unsicherheit in Puncto Babyschlafsack und welche Größe, dürfen Eltern das Maßband zu Hilfe nehmen. Zwischen Schlüsselbein und großer Zehe wird gemessen und anschließend zehn Zentimeter hinzugezählt. Oder Sie vermessen Ihren kleinen Liebling vom Scheitel bis zur Sohle, ziehen die Länge des Kopfes ab und schlagen dann die zehn Zentimeter drauf. Bringt es das Baby auf eine Schulter- Zehdistanz von 65 Zentimetern, sollte der Schlafsack also circa 75 Zentimeter lang sein. Die Konfektionseinteilung erfolgt generell in zehner Schritten und so werden Mama und Papa vermutlich ein Modell in Größe 80 cm erwerben.

Babyschlafsack - welche Größe?
1/1

Greifen Sie lieber zu einem kleineren Modell und ersetzen Sie selbiges regelmäßig.

Weitere bedeutsame Aspekte

Bevor sich für einen günstigen Schlafsack entschieden wird, muss jener erst den Test der elterlichen Argusaugen bestehen. Zwischen dem Hals und den Trägern darf weder zu viel, noch zu wenig Platz sein. Ziehen Sie Ihrem Baby das eventuell in Frage kommende Exemplar über und kontrollieren Sie, ob Zeige- und Mittelfinger Ihrer Hand noch locker dazwischen durchgesteckt werden können. Wenn nicht, ist die Aussparung für den Kopf zu eng. Kann Mama oder Papa gar mit der ganzen Handfläche hineinfahren, besteht die Gefahr, dass das Baby unbemerkt in den Schlafsack hinabrutscht und mit Sauerstoffmangel zu kämpfen hat. Der neue Erdenbürger ist noch zu klein, um sich aus einer solchen misslichen Lage selbst zu befreien. Damit Sie und Ihr Partner, Ihre Partnerin ruhig schlafen können, gilt es die Größe des Schlafsacks vorab auf Herz und Nieren zu prüfen.

Mehr zum Thema