Baby zu Warm Schlafen

Babyschlaf zum Aufwärmen

Wenn Sie feststellen, dass Ihr Baby zu warm ist, zögern Sie nicht, das schlafende Kind zu wechseln. Die Raumtemperatur gibt an, wie warm ein Baby zum Schlafen gekleidet sein sollte. Das Wichtigste ist, dass Sie Ihr Baby nicht zu warm anziehen. Spaziergänger können sehr warm und stickig sein. Auf der einen Seite sollte es nicht zu warm sein, aber natürlich sollte Ihr Baby auch nicht frieren.

id="Oft_unterschätzte_und_lebensbedrohliche_Überhitzung_des_Körpers">Häufig_unterschätzt_und_lebensbedrohlich: Überhitzung_des_Körpers

Wir alle wissen, dass es in der kalten Jahreszeit friert und in der warmen Jahreszeit schwitzt. Deshalb kleiden wir die Kleinen im Hochsommer so leicht wie möglich, während wir sie im Herbst so warm wie möglich packen und in der Nacht gut bedecken. Aber zu viel Körperwärme im Baby ist alles andere als gesünd.

Sind Sie sich nicht sicher, wie warm Sie Ihr Baby kleiden sollen, ob Sie es im Schlaf immer wieder bedecken sollen oder ob Sie die Kinderzimmerheizung einschalten müssen? Möchten Sie wissen, ob Sie Ihr Baby mit in die Saunalandschaft bringen können und ob ein Überhitzen für Ihr Baby wirklich so schädlich ist, wie Sie es immer wieder hören und lesen?

Hier haben wir uns entschieden und wollen Ihnen die wichtigsten Fragen beantworten. Im Allgemeinen ist eine Überhitzung immer eine Gefahr für den Blutkreislauf. Wo ist die Wärme für die Kleinen schädlich? Im Sommer kann es zu Sonnenstichen und Hitzschlägen kommen, im Sommer lauert die Gefahr beim Anziehen und im Sommer im Zimmer der Kleinen, wenn das Zimmer zu heiß ist und das Baby zu warm liegt.

Lesen Sie nun, was eigentlich gefährdet ist und wie Sie Ihr Baby vor übermäßiger Erwärmung bewahren können. Es ist bekannt, dass es für Autokinder lebensbedrohlich ist, besonders im Hochsommer, da der Fahrzeuginnenraum durch Sonnenstrahlung auf die höchsten Werte erwärmt wird. Je wärmer es draussen ist, je mehr wird die Wärmeentwicklung im Fahrzeug gefährdet.

Mit nur 20°C Aussentemperatur wird das Fahrzeug bei geschlossener Scheibe innerhalb von 60 min auf 46°C aufgeheizt. Mit einer Sommertemperatur von 30°C draußen erhöht sich die Innenraumtemperatur innerhalb von 30 min auf 46°C, was zu einer gefährlichen Wärmefalle werden kann, wenn ein Baby im Wagen saß. In der Sommersaison darf kein einziges Kinder im Wagen allein sein.

Weitere Informationen und eine Übersichtstabelle, wie die Wärme im abgestellten Auto steigt, finden Sie hier. Überhitzen im Kinderbett: Niemals zu warm mitnehmen! Babys und Kinder sind im Bett in Gefahr, wenn sie zu warm gekleidet oder bedeckt sind. Bei den meisten Familienmitgliedern besteht die Befürchtung, dass ihr Baby während des Mittagsschlafs oder in der Dunkelheit erfroren wird.

Das ist auch nicht absurd, denn beim ruhenden Baby kann es durchaus sein, dass die kleinen Arme oder Füsse sich frieren oder gar blau verfärben, da die Gliedmaßen beim ruhenden Baby verhältnismäßig rasch erkälten. In gutem Willen, um das Gute zu tun, tun dies oft die Erziehungsberechtigten, damit ihr Baby es gut und warm hat:

Die schlafenden Kleinen benötigen nur einen Pyjama und einen passenden Schlafsäcke. Das ist genug, um den schlafenden kindlichen Organismus warm zu erhalten. Besser als ein Duvet ist der Schlafsäcke, denn er kann rutschen - entweder über den Kinderkopf oder das Baby kann in die Pedale treten und sich dann abkühlen. Der passende Schlafsäcke kann nicht rutschen und erwärmt den Organismus.

Säuglinge benötigen zum Schlafen in der Regel keine Kopfbedeckung - nicht einmal bei Neugeborenen (wenn der Pädiater sie nicht verschreibt). Die Zimmertemperatur im Kinder- oder Elternzimmer sollte nur zwischen 16 und 19°C betragen und kurz vor dem Einschlafen stark belüftet werden, um den Raum mit Luft aufzufüllen.

Eine Beheizung des Kinderzimmers oder des Elternschlafzimmers ist daher nicht erforderlich. Sie können leicht erkennen, ob Ihr Baby im Schlaf warm genug ist. Es sollte dort angenehm warm sein, aber die Babyhaut sollte nicht verschwitzt sein. Außer Neugeborene können Sie Ihr Baby bei jedem Witterungseinfluss mit nach draussen nehmen.

Wenn Sie sich zu warm kleiden, sollten Sie es meiden, da dies den gegenteiligen Effekt haben kann. Und wie kleidet man ein Baby richtig für den Außenbereich? Sie legen Ihr Baby nach dem Zwiebelschalenprinzip auf mehrere Etagen. Dadurch bleibt der Organismus einigermaßen warm, vermeidet übermässiges Schwitzen des Körpers und beugt Zugerscheinungen vor, die Krankheiten verursachen. Decken Sie Ihr Baby mit einem großen Kissen oder einer großen Bettdecke ab oder legen Sie es in den Kinderwagensack.

Grössere Kleinkinder, die im Kinderwagen Platz nehmen, benötigen auch bei sehr kalten Temperaturen einen Ständer. Sie können auch einen Thermo-Anzug tragen, der den Organismus sehr gut aufwärmt. Grössere Kleinkinder benötigen immer einen warmen Handschuh, da ihre Hände sehr rasch abkühlen. Sie sollten nicht schweißen, sonst wird die Bekleidung nass und nicht mehr richtig dämmend.

Eine Erkältung kann bei Kindern sehr rasch auftreten, wenn sie durch Kleidung schwitzen. Falls Ihr Baby schweißt, sollten Sie in ein warmes Zimmer gehen und eine Schicht Kleidung ablegen, um eine Überhitzung zu verhindern. Saunafreunde überlegen natürlich, ob sie ihre Kleinen mit in die Saunalandschaft bringen können und ab welchem Lebensalter dies möglich ist.

Es wurde bewiesen, dass sich Babys gut mit der Saunalandschaft verstehen und dass es keine negativen Auswirkungen auf die Temperatur- und Kreislaufregulierung gibt. Weiterführende Untersuchungen zeigen, dass die Saunalandschaft gut für Babys ist. Allerdings sind wir auf die Ansicht von Ulrich Fegeler, dem Kölner Kinderärzteverband, gestossen, der nach diesem Gutachten Empfehlungen für Kinderärzte ausspricht, bis zum Alter von drei Jahren zu bleiben.

Sie sollten nur auf der Mittelbank und nicht auf der Oberbank mit dem Baby saßen. Besprechen Sie dies mit dem Arzt, bevor Sie Ihr Baby in die Saunalandschaft bringen. Erst wenn das Baby fit ist, kann es an der Saunalandschaft teilnehmen. Betreten Sie die Saunalandschaft nie mit einem vollen Bauch - die letzten Mahlzeiten sollten schon vor 2-3 Std. einnehmen.

Sie sollten als Erwachsene nur ein einziges Saunakind mit in die Kabine bringen, damit Sie sich voll und ganz auf dieses eine Baby einstellen können. Wenn Sie sich unwohl fühlen, müssen Sie die Saunalandschaft mit Ihrem Baby umgehend aufgeben. Weil sie in der Saunalandschaft viel Schweiß haben, müssen Sie darauf achten, dass Ihr Baby genug Wasser aufnimmt.

In öffentlichen Saunas sind Babysaunen in der Regel erst ab einem Mindestalter von drei Jahren oder wenn das Baby getrocknet ist und keine Windeln mehr bräuchte. Regelmässige Saunabesuche verstärken auch das Herz-Kreislauf-System und die körpereigenen Abwehrmechanismen.

Mehr zum Thema